Akku Pflege, Tips für die kalte Jahreszeit

Egal ob in der kalten Jahreszeit gefahren wird, oder das Bike Pause hat, folgende Tips helfen, den oder die Akkus möglichst lange am Leben zu erhalten.

Quelle der Informationen ist Bosch, prinzipiell gilt das aber für alle Hersteller.

 

1. Verwenden Sie nur das Original Ladegerät

Um sicherzustellen, dass die Hochleistungsbatterie über die Betriebsjahre hinweg möglichst geringe Kapazitätsverluste erleidet, ist ein ausgeklügeltes Lademanagement notwendig, das die Batterie schonend lädt und beim Ladevorgang entsprechend pflegt. Dies ist nur mit dem originalen Ladegerät sichergestellt. Geräte von Fremdanbietern können das selten gewährleisten und deshalb der Batterie schaden.

2. Laden Sie Ihre Batterie immer richtig

Den Akku nicht unbeaufsichtigt laden und vor dem Laden immer ausschalten. Laden im Freien sollte nur bei trockener Witterung erfolgen, da der Akku bei geöffneter Schutzabdeckung nicht mehr spritzwassergeschützt ist. Der Charger schaltet automatisch ab wenn der Akku vollständig geladen ist (nicht bei Classic+ Line). Jede LED entspricht 20% Energiegehalt. Eine blinkende LED zeigt die Aufladung der nächsten 20%. Wenn der Akku vollständig geladen ist, erlöschen alle LEDs (nicht bei Classic+ Line).

3. Nicht ungeladen lagern/Lagertemperatur beachten

Sollten Sie Ihr E-Bike über längere Zeit nicht nutzen, entnehmen Sie vorher den Akku und laden sie auf ca. 60% (was drei LED’s der Ladeanzeige auf der Batterie entspricht) auf. In diesem Zustand kann sie dann bequem bei Zimmertemperatur (20°C) über sechs Monate ohne Nachladen gelagert werden. Da bis dahin sowieso schon wieder die ersten Sonnenstrahlen locken werden, sollte eine solche Situation nur selten auftreten.

4. Schonende Akkuhandlung im Betrieb bei winterlichen Temperaturen

Bei frostigen Temperaturen sollte man keine Höchstleistung vom Akku erwarten. Dauerhafte Fahrten in der höchsten Unterstützungsstufe sollte man bei winterlichen Temperaturen nach Möglichkeit vermeiden, da solche Bedingungen zusätzlichen Stress für den Akku darstellen. Bosch empfiehlt, den Akku nicht dauerhaft bei Temperaturen von unter -5°C zu verwenden ohne ihn vorher auf Raumtemperatur gebracht zu haben. Ein Akku auf Raumtemperatur wird sich im Betrieb nicht wesentlich abkühlen. Lagern Sie den Akku daher im Winter nicht im Außenbereich, sondern in Garage oder geeigneten Innenräumen.

5. Laden Sie den Akku in der kalten Jahreszeit in warmer Umgebung

Ladeströme sind purer Stress für über Nacht in der Garage durchgekühlte Akkus, weil deren in der Kälte gestiegener Innenwiderstand den Ladevorgang deutlich erschwert. Deshalb empfiehlt es sich für „Winterfahrer“ immer, den Akku nach dem Nachhausekommen zu entnehmen und bei Zimmertemperatur zu lagern bzw. wieder aufzuladen. Ein gutes Startverhalten am nächsten Morgen, auch bei Eiseskälte, ist dann garantiert.

6. Tiefentladung

Moderne Lithium-Ionen Zellen, wie sie auch Bosch benutzt, haben nur sehr geringe Selbstentladungsraten, zudem schaltet die Schutzelektronik des intelligenten Batteriemanagements (BMS) die Elektronik als Schutzfunktion ab, sobald es notwendig ist. Damit wird eine Tiefentladung vermieden.

7. Entnehmen Sie den Akku Ihres E-Bikes vor Transport auf dem Heckträger Ihres Autos

Transportieren Sie den Akku Ihres E-Bikes, der gegen Verrutschen und Umfallen gesichert sein sollte, im Fahrzeuginnern.